Über mich

das bin ich

Was ich an der Arbeit als Fotografin so liebe…

Fotografie ist so viel mehr, als nur den Auslöser drücken.

Meine langjährige Erfahrung als Fotografin zeigt mir, dass es für Menschen häufig erst einmal eine Herausforderung darstellt, zum Fotografen zu gehen. Viele Menschen glauben zunächst über sich, nicht fotogen zu sein, oder sie möchten gerne natürlich wirkende Fotos und glauben, dass das schwierig umzusetzen ist.

Ich weiß, jeder Mensch ist fotogen und hat eine ganz individuelle Schönheit und Ausstrahlung.

Wichtig ist es mir, eine gute Stimmung zu erzeugen. Fotografiert werden ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Es geht mir vor allem darum, dass sich mein Gegenüber wohl fühlt und Freude am Fotografiert werden findet.

Ich habe schon immer gerne fotografiert. Mit Anfang Zwanzig konnte ich eine Ausbildung bei einem Fotografen machen. Seitdem hat die Fotografie mein Leben begleitet. Einige Jahre habe ich ein Portraitstudio geleitet und mich dann nebenberuflich als Fotografin selbstständig gemacht.

Früher wie heute ermöglichen Fotos eine besondere Sicht auf die Persönlichkeit und die unterschiedlichen Facetten eines Menschen.

Über Fotos gelingt es besondere Momente und Gefühle bildlich festzuhalten und sie ermöglichen, die eigene Wirkung von außen zu betrachten. Ich arbeite mittlerweile seit zwanzig Jahren hauptberuflich in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen, eine wundervolle Arbeit, bei der mir immer wieder einzigartige wunderbare Menschen begegnen.

Im Rahmen dieser Arbeit habe ich neben einer Erzieherausbildung auch eine Systemische Beraterausbildung machen dürfen. Für mich schließt sich damit der Kreis zur Fotografie. Eine zentrale Grundhaltung in der systemischen Sichtweise ist, den Menschen als individuelle Persönlichkeit zu sehen. Jeder Mensch gilt als „Experte in eigener Sache“. 

Die Haltung ist außerdem geprägt von Akzeptanz, Einfühlungsvermögen und Wertschätzung. Im Dialog werden Möglichkeiten eröffnet, eigene Ressourcen zu aktivieren.

Ein neuartiges Angebot:

Ich möchte mit meinem Angebot die Fotografie und das Systemische Coaching auf besondere Weise miteinander in Verbindung setzen.

Im Gespräch werden wir mit Hilfe unterschiedlicher Tools die positiven Aspekte Deiner Persönlichkeit herausarbeiten und gleichzeitig die gewonnenen Erkenntnisse im Bild festhalten.

Beide Methoden ermöglichen einen Perspektivwechsel und eröffnen damit neue Möglichkeiten und Denkweisen.